Bunte Schule Dortmund

Voneinander lernen - gemeinsam wachsen

Eine feste Gruppe von Waldorfpädagogen und –Eltern arbeitet seit 2011 im Rahmen des Interkulturellen Familienhauses in Dortmunds Nordstadt  - eines der buntesten und problematischsten Stadtgebiete. Unterstützt durch eine Reihe von Studenten und Freiwilligen finden innerhalb des Projektbüros künstlerische Kurse, Hausaufgabenunterstützung und gemeinsame Aktivitäten von Müttern und Kindern statt. Außerhalb des Büros wird auf einem städtischen Spielplatz gemeinsam gespielt und gegärtnert.

Ziel der Bunten Schule Dortmund ist es, mit Kindern und Eltern unterschiedlicher Herkunft, Begegnungen und Verständigung anzubahnen und zu pflegen, Bedürfnisse flexibel zu berücksichtigen und dadurch auch das Zusammenleben im Stadtteil insgesamt zu verbessern.  

 

Zu den Lernangeboten kommen Kinder aus fünf verschiedenen Herkunftsländern, deren Muttersprache nicht Deutsch ist. Die gemeinsamen Aktivitäten sind vielfältig und umfassen Elterncafe, Basteln, Ausflüge in Parks oder auch ins Konzerthaus. Die Bildungs- und damit auch die Zukunftschancen der Kinder sollen so verbessert werden.

Eine weitere Bereicherung zu den regelmäßigen Spielangeboten ist der kleine Garten auf dem Spielplatz Düppelstraße, der zusammen mit den Kindern angelegt wurde. Fremde Kinder treffen hier zusammen und lernen begleitet durch das Projekt-Team miteinander zu spielen und zu gärtnern.

Weitere Informationen gibt es unter www.bunte-schule-dortmund.de sowie in diesem Flyer zum Download. 

Den aktuellen Projektnewsletter 12/2013 finden Sie hier.

Bildnachweis Foto oben: Thomas Lange