Flüchtlingskinder in der Erich Kästner-Schule

Aufnahme von Seiteneinsteigern ohne deutsche Sprachkenntnisse an der Erich Kästner-Schule

Wie aus der öffentlichen Diskussion bekannt, nimmt auch Bochum vermehrt Flüchtlinge auf. Für die Erich Kästner-Schule ist Integration so selbstverständlich wie Inklusion: Seit Jahren werden dort Kinder ohne deutsche Sprachkenntnisse aufgenommen und in Klassen integriert. Für den Deutschunterricht werden sie bis zu 12 Stunden aus diesen Klassen heraus genommen, um nach und nach ansteigend an dem Unterricht ihrer Jahrgangsklasse teilzunehmen. Zur Erleichterung der Integration werden ihnen ältere Patenschüler an die Seite gestellt, die durch Sozialpädagog*innen geschult werden. Die Schule  kooperiert dabei mit der Zukunftsstiftung Bildung, deren Peer-Education-Ansatz für dieses Projekt ideal ist. Für die Betreuung der Paten-AGs und die Kooperationen beantragt die Schule zusätzliche Integrationsstunden aus dem Programm der Regierung. Ein Erfolgsmodell auch für andere Schulen! Informationen gibt Matthias Riepe, Zukunftsstiftung Bildung, E-Mail: matthias.riepe@gls-treuhand.de