+++ Neuer Termin wird hier bekannt gegeben +++

Schule – bloß nicht jammern! Eine Provokation über achteinhalb Stunden.

Auch wir müssen auf die Corona – Krise reagieren und haben uns dazu entschlossen die Veranstaltung schon frühzeitig abzusagen. Sobald wir einen neuen Termin realisieren können, finden Sie alle Informationen auf dieser Seite!

Ursprüngliche Ankündigung:
Mit diesem Workshop laden wir ein, kritisch darüber nachzudenken, warum so manches in der Schule nicht klappt, Eigeninitiative und Verantwortungsübernahme nicht selbstverständlich sind oder woran es liegt, dass viele Bemühungen scheitern. Lässt sich das ändern? Und: Wir reden auch über bemerkenswerte gute Beispiele, wo etwas gelingt – womöglich besser als so manche Theorie uns glauben macht.

Programm als pdf

Flyer



 
Nachdenken über Schule

Mit Ihnen schauen wir genau hin und denken über Zustand, Bedeutung und Ziele von Bildung nach: Was macht „Schule“ eigentlich aus? Was hat sich im Laufe der Zeit verändert? Was können Lehrende erreichen und was nicht? Und warum nicht? Denn heute konzentrieren sich dort Probleme mit ganz unterschiedlichen Ursachen. Wie unter einem Vergrößerungsglas werden gesellschaftliche Spannungen sichtbar, die oft in getrennten politischen Arenen diskutiert werden.

Bildung ist Entwicklung!

Wer über Schule oder ganz allgemein über „Bildung“ spricht, weist auf Entwicklung hin. Denn Lernen führt zu persönlicher Erweiterung, zu neuen Stärken und Fähigkeiten. Geschieht es selbstmotiviert, macht es Freude. Es ist gewünscht sowie wichtig und deshalb staatlich organisiert – für Kinder und Jugendliche in einem bundesweit strukturierten und kontrollierten System, genannt „Schule“. Das Dilemma daran: Das Lernen, das originär zum Menschsein gehört und den Menschen ausmacht, mündet zu oft in Enttäuschung und Lustlosigkeit. Viele Kinder und Jugendliche verweigern sich und gehen, kaum anders als viele Lehrer, ungern in die Schule.

Wo bleiben in diesem System die Freiheit, der Mut, die Entdeckerfreude, das Verantwortungsbewusstsein und die Kreativität zum Erhalt und zur Gesundung unserer Welt? Woran liegt es, dass die dafür wesentlich verantwortlichen Eliten in Politik und Wirtschaft intellektuell kraftlos agieren, ohne jedes Verständnis von Bildung, von Biografien und den in ihnen liegenden Potzenzialen?

Dem Lernen auf den Grund gehen

Die Gründe wie Entfremdung, Bürokratisierung und Verrechtlichung scheinen offensichtlich und sind doch nur die Spitze des Eisbergs. Gehen Sie mit uns dem Lernen auf den Grund, decken Sie provokant die wahren Ursachen auf und entwickeln Sie mit Expert*innen neue Lösungsvorschläge, die Theorie und Praxis zusammenbringen. Mit spannenden Impulsvorträgen, Karussell-Gesprächen zu selbstgewählten Themen und Zeit für den persönlichen Austausch.