ZukunftsBande EmscherLippe

Zweiter Durchgang gestartet

Mit dem Schuljahr 2017/2018 ist der zweite Durchgang des Programms "ZukunftsBande EmscherLippe" gestartet. Erneut treffen Auszubildende, Studierende und Berufsanfänger auf Schüler*innen, um sie bei ihrer Zukunftsplanung zu unterstützen.

Für Schülerinnen und Schüler, die kurz vor dem Schulabschluss stehen, ist es nicht leicht zu entscheiden, wie es danach weitergehen soll. Für sie ist das Programm "ZukunftsBande" eine wertvolle Hilfe. Jeweils zwei Schüler*innen bekommen einen ZukunftsCoach zur Seite gestellt, der sie ein Schuljahr lang begleitet und bei Fragen rund um die Berufs- und Studienwahl weiterhilft. Die ZukunftsCoachs sind Auszubildende, Studierende oder Berufsanfänger, die bereits Erfahrung im Berufsleben oder im Studium gesammelt haben. Von dieser Erfahrung profitieren die ZukunftsBanden. Im Schuljahr 2017/2018 nehmen rund 40 Zukunftscoachs und über 90 Schüler*innen teil.

Beim Auftakttraining am 22. und 23. September im Wissenschaftspark Gelsenkirchen wurden die ZukunftsCoachs auf ihre Aufgabe vorbereitet. Es ging um Ziele, Inhalte und Grundlagen des Projekts, insbesondere um die Fragen, was ein Coach tut und wie die Methode des Peer Learning- also das Lernen mit mehr oder weniger gleichaltrigen- funktioniert.

In den darauf folgenden Eröffnungsveranstaltungen an Schulen in Recklinghausen, Gelsenkirchen und Bottrop trafen die Zukunftscoachs zum ersten Mal die teilnehmenden Schüler*innen. In kurzen Speed-Dating lernten sie sich kennen und bildeten anschließend kleine ZukunftsBanden, die sich von nun an zweimal im Monat treffen und über die Zukunftsplanung der Schüler*innen sprechen.

Das Magazin "UMBAU21 - Innovationen für die Emscher-Lippe-Region" berichtet in der aktuellen Ausgabe 5-2017 über das Programm, an dem die Zukunftsstiftung Bildung als Projektpartner beteiligt ist. Im Fokus des Artikels steht die Abschlussveranstaltung des ersten Durchgangs im Schuljahr 2016/17. Lesen Sie den ganzen Artikel auf Seite 34 in der Online-Ausgabe des Magazins.

Mehr Informationen zum Programm unter www.zukunftsbande.de